3 Responses

  1. Schröteler-von Brandt 9. November 2010 at 17:40 | | Reply

    Lieber Herr König, ich habe mich sehr über die postive Resonanz von ihnen über unser Symposium gefreut und nach einem der Erholung gewidmeten Wochenende müssen auch wir die vielen interessanten Kontakte, Ideen und Meinungen erst einmal verarbeiten. Und da kann ich nur an Sie einen Glückwunsch zurückgeben. Sie waren ein toller Vertreter einer Gemeinde, die sich auf dem Weg gemacht hat und offensiv und kreativ mit dem Thema der Leerstände umgeht sowie vor allem die Handlungsoptionen einer Gemeinde viel weiter fasst und eine Bestandspolitik betreibt. Ich denke ihr aufrüttelnden Vortrag im Arbeitskreis hat auch den kommunalen Vertretern gefallen und die Rückmeldungen aus vielen Gesprächen bis heute zeigen, dass sie allen etwas zum Nachdenken mit auf den Weg gegeben haben. „Mehr Dorf für weniger Menschen“ : das kann mit ihrer Erlaubnis ein neuer Slogan werden.
    Herzliche Grüße ihre Hilde Schröteler-von Brandt

    1. illiconvalley 9. November 2010 at 19:52 | | Reply

      Wir freuen uns über alle, die diesen Weg mitgehen. „Mehr Dorf für weniger Menschen“ – das kann ein Slogan für Viele werden. Mir hat es viel, viel Spaß gemacht, mit so vielen interessanten Menschen zu reden. Aber reden reicht nicht. Jetzt müssen wir handeln.

  2. Schröteler-von Brandt Hilde 9. November 2010 at 17:44 | | Reply

    Antwort auf Beitrag „Leerstände im Dorf“

Leave a Reply