Start ins Jubiläumsjahr: 10 Jahre Illipse mit Tobias Rößler, Felix Martin und Isabel Dörfler, Amici Cantus und der Deutschen Radiophilharmonie

Nach dem brillanten Neujahrskonzert mit den Amici Cantus und der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern (Leitung Stefan Monshausen) „steigt“ heute der Neujahrsempfang des Bürgermeisters. Auch Armin König setzt auf Qualität. Es ist das Markenzeichen der Illipse, der schönsten Kulturpraline des Saarlandes. Zu Königs Gästen gehören Tobias Rößler, Felix Martin und Isabel Dörfler, die Toptanzgruppe Flashlights, Jongleur Jean Marc und Hähnchen und Schneck.

Tobias Rößler
Tobias Rößler ist vielen Saarländern aus den Medien bekannt. Er rückte urplötzlich ins Rampenlicht der deutschen Popfans, als er es in die Live-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) 2009 schaffte. Und in einem der Kommentare hieß es damals: „Wer zum Geier ist denn bitteschön dieser Tobias Rößler? In sechs Casting Shows und vier Recall Shows stand Tobias Rößler keine einzige Sekunde im Fokus. Dennoch hat er einen Platz in der ersten Live Show ergattert.“ Inzwischen wissen wir, dass Tobias Rößler nicht nur ein total sympathischer Typ ist, sondern auch ein toller Musiker. Inzwischen tourt Tobias Rößler mit Kolja Koglin als Dreierpasch durchs Land. Heute wird er den Abschluss des Illinger Neujahrsempfangs mit Dreierpasch bestreiten.

Felix Martin
Mit Felix Martin ist ein weiterer bekannter Sänger in Illingen zu Gast. Auf seiner Homepage schreibt er: „Der gebürtige Hamburger stand zum ersten Mal als Zwölfjähriger in Mozarts „Zauberflöte“ unter der Regie von Götz Friedrich auf der Bühne der Hamburger Staatsoper. Seine Ausbildung erhielt er am Max-Reinhardt-Seminar in Wien, wo er am Burgtheater in „Der Hauptmann von Köpenick“ debütierte. In Berlin spielte er Titelpartien in der Urauffährung SCHLEMIHL im Theater des Westens, ELVIS (Publikumspreis „Daphne“) und den Frank N. Furter in der ROCKY HORROR SHOW an den Berliner Kammerspielen. Peter Weck holte Felix Martin für die deutschsprachige Originalbesetzung von LES MISÉRABLES als Marius ins Wiener Raimund Theater sowie für die Welturaufführung FREUDIANA als Prof. Spiegel. Er spielte im Theater an der Wien in ELISABETH die Rolle des Tod unter der Regie von Harry Kupfer, in der Duisburger Inszenierung von LES MISÉRABLES trat er wiederholt als Marius auf und in Hamburg spielte er den Colloredo im Musical MOZART!.

Weitere Hauptrollen übernahm er unter anderem in ZUSTÄNDE WIE IM ALTEN ROM, DU BIST IN ORDNUNG, CHARLIE BROWN, DORIAN GRAY sowie als Danny in GREASE. Am Duisburger Musicaltheater gab er den Weihnachtshasser Scrooge im Musical VOM GEIST DER WEIHNACHT nach Charles Dickens. Für den Alex in Andrew Lloyd Webbers ASPECTS OF LOVE in Dresden wurde er mit dem „Image 98“ als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet. Im TV sah man ihn auch in „Ich heirate eine Familie“ und „Atlantis“.

Bis Anfang 2006 sah man ihn in dem Musical TANZ DER VAMPIRE in Hamburg unter der Regie von Roman Polanski in der Rolle des Graf von Krolock in alternierender Besetzung. Im März 2007 war er Gast in der selben Rolle bei den Berliner Vampiren im Theater des Westens.“

Alfred Biolek bescheinigt ihm Ausdruck und Stimmvolumen. 2009 wählten ihn die Leser des Musicalmagazins Da Capo gleich zweimal auf Platz 1 für „Die schönste männliche Stimme“ sowie „Bester Musicaldarsteller“.

Isabel Dörfler
Und schließlich sehen wir Isabel Dörfler. Auf ihrer Homepage lesen wir: „Isabel Dörfler war als Solistin bereits in den größten Theatern und Konzerthäusern europaweit zu sehen. Haupt- und Titelrollen in Welterfolgen und deutschen Erstaufführungen wie „A Chorus Line“ (Vereinigten Bühnen Wien), „Sunset Boulevard“ am (Rhein-Main Theater), „Cyrano“ (Theater des Westens, Berlin), „Wunderbar“ (Friedrichstadtpalast Berlin) sowie
„Evita“, „Piaf“, „Cabaret“, „West Side Story“ und „Anything Goes“ sind nur einige ihrer Stationen.

Sie war in der europäischen Erstaufführung des Broadway Hits „42nd Street“ als die große Diva „Dorothy Brock“ zu erleben und bekam den Radio Regenbogen Award. Thomas Gottschalk lud sie in die Sendung „Wetten dass?“ ein, wo sie gesanglich und als
Entertainerin restlos überzeugte. In der Kölnarena erlebten sie in 2 Shows jeweils rund 50.000 Zuschauer als Solistin der „Best
of Musical!“ – Gala. Der Live-Mitschnitt wurde vom WDR mehrfach ausgestrahlt. Isabel Dörflers Diskographie reicht von „A Chorus Line“ (Polydor) bis „Musical Stars“ (Sony BMG) und „Best of Musical!“ (RTL Enterprises).

In wenigen Tagen kommt ein Weltstar: Carlos Nunez
Die nächsten Top-Ereignisse gibts schon in wenigen Tagen: Erst mit der Operette „Die Fledermaus“, dann mit dem Spanier Carlos Nunez, der schon einmal die Besucher der Illipse bezaubert hat.

Leave a Reply