GIFT- UND KATASTROPHENALARM IM ILLINGER RATHAUS: GLIMPFLICHES ENDE

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

der Polizei- und Feuerwehreinsatz mit dem verdächtigen Pulver ist glimpflich ausgegangen – Gott sei Dank.

Mir fällt ein Stein vom Herzen, auch und vor allem mit Blick auf die Betroffenen, die mit dem Pulver in Kontakt kamen, insbesondere meiner Chefsekretärin. Das waren quälend lange Stunden, bis wir Entwarnung bekamen. Aber nun ist es gut. Ich danke ihr und allen Betroffenen und Ihnen, den Beschäftigten, für das ruhige, besonnene Verhalten.

Den Einsatzkräften danke ich für den professionellen Einsatz, stellvertretend Einsatzleiter Sven Haben. Danke auch an den Beigeordneten Gerhard Meiser.

Das verdächtige Pulver, das in einem Brief an mich enthalten war, war nicht giftig. Das hat eine erste Auswertung der Katastrophenschutzexperten ergeben. Nach dem Fund des Pulvers war, wie üblich in solchen Fällen, Giftalarm ausgelöst worden.

In einer Erklärung des für die Öffentlichkeit habe ich geschrieben:
„Wir können Entwarnung geben. Es handelt sich bei der Substanz um einen ungefährlichen Stoff. Den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geht es gut.Das Rathaus Illingen ist wieder geöffnet.
Ich danke allen Einsatzkräften für den professionellen, souveränen Einsatz.
Sollten Sie Hinweise bekommen, wer dahinterstecken könnte, informieren Sie bitte die Polizei oder auch uns im Rathaus. Manchmal prahlen Menschen ja mit Taten.
Es ist gut, dass alles glimpflich abging. Wir werden weiter mit großem Einsatz für die Menschen in der Gemeinde da sein und uns von niemandem einschüchtern lassen.
Dr. Armin König
Bürgermeister“

Leave a Reply